Die E-Commerce Branche im Wandel

Im Gespräch über E-Commerce

Experte Stephan Grad (Founder & Managing Director, A-COMMERCE) im Gespräch mit Harald Rametsteiner (Leiter Master Lehrgang Digital Marketing) und Monika Kovarova-Simecek (Studiengangsleiterin Master Studiengang Wirtschafts- und Finanzkommunikation):

Wie schätzen Sie die Entwicklung im Berufsfeld E-Commerce ein? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung in der digitalen Vermarktung?

Die E-Commerce Branche ist eine klare Wachstumsbranche, egal in welchem Bereich. Angefangen im Tourismus über Retail bis hin in den B2B Bereich wird es für jeden Menschen immer natürlicher, die von ihm benötigten Produkte oder Services online zu recherchieren und dann im Anschluss gleich zu beschaffen. Zu jeder Uhrzeit, an jedem Ort, mit jedem Device. Denn auch immer mehr Unternehmen bieten unter dem Stichwort “New way of work” neue Arbeitsmodelle an, in denen Mitarbeiter nicht mehr an Kernzeiten oder Büros gebunden werden. Und wer mit seinen Produkten nicht bei der Erst-Recherche innerhalb von max. 20 Sekunden gefunden wird, hat in der Zukunft ein schweres Leben. Gerade auch im B2B Bereich wird heutzutage eine ähnliche Usability wie im B2C Bereich erwartet.

Welchen Stellenwert hat die Ausbildung im Bereich E-Commerce?

Kaum eine Branche verändert sich so rasant wie die E-Commerce Branche. Problemstellungen, welche vor wenigen Jahren noch teure Individuallösungen benötigten, können heute mittels Software as a Service Dienstleistungen innerhalb weniger Stunden etabliert werden. Dies bedeutet auch, dass eine gute und vor allem praxisnahe Ausbildung nicht nur für die Unternehmen, sondern auch jede einzelne Person selbst essentiell ist. Nur so kann man mit den Veränderungen mithalten. Viel von dieser Weiterbildung muss im Selbststudium und durch Try & Error Maßnahmen selbst angeeignet werden. Aber natürlich ist eine fundierte Grundausbildung in den relevanten Teilbereichen enorm wichtig.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es im Berufsfeld E-Commerce?

Gerade im Zusammenhang mit den “new way of work” Initiativen bei Konzernen als auch Startups bietet das Berufsfeld E-Commerce spannende Karrierechancen. Wenn man selbst der “StartUp” Typ ist, findet man viele Händler oder Dienstleister, die man beim Aufbau neuer Services unterstützen kann. Ist man eher der “Konzern” Typ, so hat man die Möglichkeit in umfassenden Multichannel Projekten teilzunehmen, welche oft auch die Zusammenarbeit mit internationalen Niederlassungen und Geschäftspartnern beinhaltet. Es ist somit für jeden, der Interesse an dem Thema hat, etwas Spannendes dabei.

Gibt es für Sie als Experte einen aktuell besonders hilfreichen Tipp für Erfolg in E-Commerce im Umfeld der digitalen Transformation?

“Fakten, statt Meinung” – gerade in der E-Commerce bzw. Digital Branche hat man den enormen Vorteil, dass man Zahlen, Daten und Fakten als Entscheidungsgrundlage hat. Diese sollte man auch nutzen. Lasst euch nicht von persönlichen Meinungen leiten. Sollte es tatsächlich für gewisse Grundlagenentscheidungen noch kein Datenmaterial geben, kann man immer noch auf ein Gefühl / Meinung zurückgreifen.


Über die Unternehmen

Die Fachhochschule St. Pölten legt großes Gewicht auf die Entwicklung der digitalen Kompetenzen der Studierenden. Die Studiengänge Management & Digital Business (Bachelor) und  Wirtschafts- und Finanzkommunikation (Master) bzw. der Master Lehrgang Digital Marketing vermitteln durch praxisnahe Aus- und Weiterbildung wirtschaftliche und digitale Fähigkeiten als Grundlage für Karriere im Management. Mehr zum Thema Wirtschaft studieren auf der FH St. Pölten finden Sie hier.

A-COMMERCE ist eines der führenden E-Commerce Beratungsunternehmen in Österreich und unterstützt Unternehmen sowohl beim Einstieg in den Online Handel als auch bei der Weiterentwicklung bzw. Optimierung bestehender Online Shops.

Fotocredits: Stephan Grad

You may also like...

Your email will not be published. Name and Email fields are required